Chirotherapie-Informationen


AnfangBlockierungen, Beschreibungen der einzelnen Blockierungen

Blockierungen der Schlüsselbein-Brustbein-Gelenke (Sternoclaviculargelenke)

Von unseren Redaktionsmitgliedern Dr. med. Emmerich Verderber und Mareli Verderber, Stuttgart

Die beiden Schlüsselbein-Brustbein-Gelenke (Sternoclaviculargelenke) befinden sich am oberen Rand des Brustkorbs zu beiden Seiten des Brustbeins. Sie sind überaus häufig blockiert und demgemäß an vielen Störungen beteiligt.

Durch sogenannte Provokationstests (Reizungsversuche) wies man nach, daß Reizungen des Schlüsselbein-Brustbein-Gelenks Schmerzen verursachen, welche bis zum Kopf, in den Arm und gegen die Schambeinfuge ausstrahlen.

Blockierungen des Schlüsselbein-Brustbein-Gelenks können folgende Beschwerden verursachen:

Auch beim Schiefhals spielt das Schlüsselbein-Brustbein-Gelenk häufig eine Rolle. Eine nicht behandelte Blockierung des Schlüsselbein-Brustbein-Gelenks kann immer wieder Blockierungen an der Halswirbelsäule und der oberen Brustwirbelsäule auslösen.

Dieses Gelenk sollte deshalb bei Störungen an der Halswirbelsäule und der Schulter und besonders beim Tennisellbogen unbedingt mituntersucht und behandelt werden. Es kann nur eines der beiden Gelenke blockiert sein oder auch beide.

Der Chirotherapeut stellt Blockierungen des Schlüsselbein-Brustbein-Gelenks folgendermaßen fest: Der Patient streckt seinen Oberarm seitlich aus und winkelt den Unterarm an, bis beide im rechten Winkel zu einander stehen. Der Chirotherapeut bewegt nun den weiterhin angewinkelten Unterarm vorsichtig nach oben (Auswärtsdrehung) und nach unten (Einwärtsdrehung), so daß sich der Oberarm dreht. Während der Drehung tastet der Chirotherapeut seitlich des Brustbeins das Gelenk ab. Bewegt es sich nicht oder treten Schmerzen auf, so liegt eine Blockierung vor, die behandelt werden muß.

-----------

Zurück zum Seitenanfang

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Zurück zur Übersicht

Zurück zur Anfangsseite


Chirotherapie-Informationen.de